Direkt zum Inhalt

Infrastruktur

Lösungen für die Herstellung von geschweißten Trägern für den Infrastrukturmarkt

Oerlikon bietet dem Markt ein umfassendes Sortiment an Produkten für die Herstellung von Metallkonstruktionen.
Bei der Entwicklung von Lösungen stehen bei Oerlikon – bei Zusätzen, Zubehör, Anlagen und Automation –die Produktivität der Verfahren und die Qualität des fertigen Produktes im Mittelpunkt.

Schweißverfahren

Unterpulverschweißen (UP), MIG-MAG-Schweißen (Gas Metal Arc Welding, GMAW) und Fülldrahtschweißen (Flux Cored Arc Welding, FCAW) sind die wichtigsten Verfahren für die Herstellung von Metallkonstruktionen. Aufgrund seiner höheren Produktivität wird insbesondere das UP-Verfahren häufig für die Produktion von Trägern verwendet.

Oerlikon bietet eine Vielzahl von Schweißstromquellen und Zusatzwerkstoffen sowie Automatisierungslösungen (auf Wunsch personalisiert) an.
Wir möchten hier vor allem auf den neuen Wechselrichter STARMATIC 1200i AC/DC mit quadratischer Stromkurve (1200 A bei 100 %) sowie die Stromquellen CITOSTEEL für manuelles Schweißen mit FCAW-Verfahren und CITOWAVE III, für GMAW mit unserer neuesten Synergietechnologie aufmerksam machen.

UP-Verfahren

Die Herstellung von T- oder Doppel-T-Trägern erfolgt normalerweise im UP-Verfahren und mit speziellen automatischen Anlagen wie T-Master und Beam-Matic oder normalen Automatenträgern Auch Traktoren wie MEGATRAC für Eindraht-/Doppeldraht - oder Tandemverfahren werden eingesetzt.

Die meistgenutzten Brennerkonfigurationen Eindraht – Doppeldraht – Tandem und Tandem Hybrid(Eindraht + Doppeldraht). Für hohe Schweißgeschwindigkeiten und einzelne kleine/ mittlere Kehlnähte ist das Doppeldrahtverfahren dem Eindrahtverfahren vorzuziehen.

Pulver

Das Pulver ist das Hauptelement beim Unterpulverschweißen, das die Erreichung der erwünschten mechanischen Eigenschaften und der angestrebten Produktivität ermöglicht. Beim Unterpulverschweißen hat das Pulver den größten Einfluss auf das Erreichen der gewünschten mechanischen Gütewerte und Produktivität - Insbesondere bei der Produktion von Trägern muss das Pulver hohe Schweißgeschwindigkeiten sowie einfache Schlacklöslichkeit bieten.

Oerlikon empfiehlt im Wesentlichen zwei Möglichkeiten für hohe Schweißgeschwindigkeiten:

  • OP 191, ein Rutilpulver, das eine Schweißgeschwindigkeit von über 1,8 m/ Min zulässt ,
  • OP 160, ein Aluminat-basisches Pulver, das hohe Schweißgeschwindigkeit und gute mechanische Eigenschaften bei -20 °C in Kombination mit unlegiertem Draht wie OE-S2 (EM12K) oder mit wetterfestem Stahl wie OE-S2NiCu erreicht.

Für große Kehlnahtschweißungen und mehrlagige Nähte mehreren Nähten (Stumpf- und Kehlnähte) sowie Niedrigtemperaturanforderungen werden OP 190 und OP 128TT empfohlen.

Bei niedriglegierten Drähten sollte OP 128TT bevorzugt eingesetzt werden.
 

download?token=anjdlM-t

Drähte – Massivdrähte für GMAW

Mit dem neuen ELITE-Sortiment bereichert OERLIKON sein Drahtangebot für das GMAW-Verfahren.

ELITE basiert auf einem speziellen Beschichtungsverfahren, das dank einer  kontrollierten Beschichtungsstärke dem Draht sehr  gute Vorschubeigenschaften verleiht. Das macht das Produkt ideal für den Einsatz bei hohen Schweißparametern bei Roboter - oder automatischen Anlagen.

Das ELITE- Verfahren wird zurzeit auf das Carbofil-Sortiment für unlegierten Kohlenstoffstahl angewendet (Carbofil 1 und 1A)

Drähte – Fluxofil-Angebot für FCAW

Mit über fünfzig Jahren Erfahrung in der Herstellung von nahtlosen verkupferten Fülldrähten mit Oerlikon-Technologie verfügen wir heute über einen umfassenden Angebot für alle Branchen.

Die meistgenutzten Produkte in der Infrastruktur sind:

  • FLUXOFIL M10 & 10S: Metallpulverfülldraht , ohne Schlacke, für Stahl mit einer Streckgrenze bis 460 MPa und Kältezähigkeit bis -60 °C. Nutzbar als Alternative für Massivdraht, um die Produktivität zu erhöhen
  • FLUXOFIL 14HD (19HD für CO2): ein Rutildraht für alle Positionen mit ausgezeichneter Schweißbarkeit in Steignahtposition, geeignet für Stahl mit einer Streckgrenze bis 460 MPa
  • FLUXOFIL 20HD (21HD für CO2): ein Ni-legierter Rutildraht für alle Positionen, Verwendung bei niedrigen Temperaturen (-40 °C)
     

download?token=MS0-CQJ8

Zusatzwerkstoffe für wetterfesten Stahl

Brücken – und andere Konstruktionen – werden häufig mit wetterfestem Stahl gebaut, da dieser dank seiner hohen Beständigkeit gegen atmosphärische Korrosion keine Lackierung erfordert.

Stabelektroden (TENCOR) und Massivdraht (CARBOFIL NiCu) Fülldraht oder Metallpulverfülldraht (FLUXOFIL M48), Rutildraht (FLUXOFIL 18) und basischer Draht (FLUXOFIL 48) sowie die Produktreihe für das UP-Verfahren bilden das von Oerlikon entwickelte Sortiment für diese Materialien.

Verpackung

Aus dem großen Verpackungseinheiten ist insbesondere auf PROPAC hinzuweisen, eine 600-kg-Massivdrahtfass für das GMAW-Schweißen, das ideal für Großabnehmer ist.
Die Kombination aus ELITE und PROPAC ist die perfekte Lösung für produktives Arbeiten!

download?token=pR5J9TIY

Kupfernickel

Ein aktueller Trend in der architektonischen Infrastruktur ist der Gebrauch von Verbundwerkstoffen wie CMn+CuNi. Sobald das Schweißen auf CMn-Stahl abgeschlossen ist, muss der Bereich mit CuNi- Zusätzen (70/30 oder sogar 90/10) aufgearbeitet werden, die nicht leicht zu verarbeiten sind.

Zur Unterstützung des Schweißers hat Oerlikon spezielle Synergiekurven entwickelt, die auf unseren CITOWAVE III installiert sind und perfektes Schweißen in allen Positionen ermöglichen. Spezielle Synergien zum Beispiel für bestimmte Ar/He-, können auf Anfrage entwickelt und auf der Stromquelle installiert werden