Direkt zum Inhalt

Plasmaschneiden

Die Verwendung eines Lichtbogens zum Schneiden von Metall.

Es wird häufig auf allen Arten von Metall angewendet, um hochwertige Schnitte und eine hohe Produktivität zu erzielen. Unter bestimmten Voraussetzungen wird eine vergleichbare Qualität zum Laserschneiden erreicht, allerdings bei wesentlich niedrigeren Herstellungskosten.

Oerlikon bietet verschiedene Arten von manuellen Stromquellen für das Plasmaschneiden, beispielsweise unser CITOCUT-Sortiment.
Da Plasmaverfahren meist in automatisierten Anlagen eingesetzt werden, verfügen wir auch über ein breites Sortiment an automatisierten Installationen für die anspruchsvollsten Anforderungen.

PYROTOME und ALPHATOME OPTITOME 2 ist für den Gebrauch mit dem erstklassigen Schneidesystem NERTAJET HPi ausgelegt.

download?token=PGb32o6X

Verfahrensprinzip

Das Plasmaschneideverfahren nutzt die Übertragung des Lichtbogens. Der Lichtbogen wird aufgrund des Gasflusses zwischen Elektrode und zu schneidendem Material eingeschnürt. Dadurch werden Dichte des Energieflusses und Temperatur des Plasmastrahls noch weiter erhöht. 
Der Gasfluss besteht aus aktiven oder inerten Gasen oder Gasmischungen.